MFT

als wirksame energetische Unterstützung, bei belastenden subjektiv empfundenen Erfahrungen, die im Energiefeld abgespeichert sind

Mentalfeldtechnik ist eine hochwirksame energetische Technik zur Blockadenlösung welche durch das Aussprechen von Affirmationen und dem zeitgleichen Berühren von Energiezonen subjektiv belastende Überzeugungen auflöst. Anders gesagt: Wir ziehen dem Stress “den Stecker”

Einsatzgebiete

*) eigene hinderliche Überzeugungen und energetische Blockaden zu  einem Thema
*) Widerstand gegen Zahnarzttermine oder Prüfungen,_
*) eigene Überzeugungen in Hinblick auf das Nicht-Gelingen von etwas
*) man hat das Gefühl sich selbst zu blockieren oder man kann keine Gefühle zeigen
*) zur Stressreduktion
*) Stress beim Sprechen vor anderen Menschen, Gigs, Prüfungen
*) bei subjektiv erlebten Druck in der Arbeit oder anderen Lebensbereichen,
*) wenn Du Dich unter zu großen Leistungsdruck setzt – zu mehr Steigerung des Selbstbewusstseins
*) zur Steigerung des Wohlbefindens

_

Was macht man & wie wirkt es ?

MFT erlaubt in einer Vielzahl von Fällen hoch wirksame Ergebnisse in kurzer Zeit.
Durch das Berühren von energetischen Zonen  werden angstmachende  oder belastende Erinnerungen aus dem Energiefeld energetisch entladen – und damit neutralisiert.

Die damit gebundene in der Angst-blockierte Energie, kann damit befreit und wieder in Lebensenergie umgewandelt werden, welche dadurch auch wieder zur Verfügung steht.

Bsp wenn also ein positiver Gedankengang oder Satz  “ich darf ohne schlechtes Gewissen glücklich sein” kein befreiendes Gefühl verursacht, weil er z. B. aus einer Lebensphase stammt, die subjektiv “als belastend erlebt” und im Energiefeld eingespeichert wurde, so kann mit MFT neu “gelernt” werden: Das ist jetzt ein guter Satz ist und dieser darf entspannt gelebt werden.

Und damit dürfen die Weichen gestellt werden zu einem neuen Weg. Zu mehr Freiheit, neuem Selbstvertrauen und neuen Perspektiven!

_

Klingt toll aber nicht klar –  nicht wahr? 

Stell Dir vor (wirklich ganz simpel ausgedrückt) Dein Gehirn besteht aus ganz vielen Verbindungen, die bei Bedarf aktiviert werden und die entsprechende Bewertung an unser Emotionszentrum weitergeben. Nur als Beispiel: Jemand der Stress bei einem Zahnarztbesuch hat, bei dem werden mehrere bestehende  Verbindungen aktiviert, die einmal während einer vergangenen belastenden Sitzung angelegt wurden und mit “Alarm” bei uns innerlich abgespeichert wurden.

Beim Zahnarzt werden verschiedene Verbindungen aktiviert

1)  Man betritt die Praxis (weiße Wände und Zahnarztposter) – (1. Erinnerungsverbindung  wird aktiviert)
2) Man hört ein Bohrgeräusch (Verbindung 2 wird aktiviert )
3) man riecht den typischen Geruch von Desinfektionsmittel  (Verbindung 3 wird aktiviert )
4) Man setzt sich in Zahnsarztstuhl und sieht das Licht usw. (Verbindung 4…..)

und im Zuge der Reize die auf uns wirken, steigt zunehmend der Stresspegel. Das alles sind Reize durch die diese Verbindungen
aktiviert werden und in unseren Emotionszentren Stress auslösen.

Und ganz simpel formuliert: Wir ziehen den Stecker und legen eine neue neutrale oder sogar positive Verknüpfung fest.
Oftmals kann schon bei einer Sitzung eine wesentliche emotionale Entspannung festgestellt werden. Bei machen Themen braucht es 2-3 Sitzungen oder ggf eine anderweitige Methode zum Ergänzen.

Das gleiche Prinzip kannst Du für Stress vor Schularbeiten, Stress vor einem Gig, vor anderen Menschen zu sprechen, vor Bewerbungsgesprächen usw hernehmen und anwenden. Das funktioniert alles nach dem gleichen Prinzip.

Voraussetzung:

kostenloses Vorgespräch (15 min ) für Fragen zu Rahmenbedingungen wie Dauer Umfang des Themas persönliche Sitzung oder bei Skype Sessions – gute Sichtbarkeit (Webcam)

Zustimmung und zur Kenntnisnahme, dass diese Arbeit in keinem Fall eine Behandlung beim Arzt, Psychologen und Therapeuten ersetzt. Und dass im Falle einer Therapie derartige Sitzungen zuerst mit dem Psychologen oder Therapeuten vorab eigenverantwortlich abzuklären sind.

_

_

Zum Termin für das Vorgespräch